Sie sind hier: Startseite » Funktionen
        GPS-Flugassistenten / Autopilot
Eine zentrale Baugruppe der EVO-MultiKopter ist die GPS-Navigationseinheit (Navicontrol). Mit diesem Autopiloten, wird der Kopter auf Kurs und Position gehalten. Position Hold / ComingHome und Waypoints steuern den Kopter zuverlässig durch die Luft.
 
       
Position hold

Auch bei Wind hält der Kopter präzise seine Position. Konzentrieren Sie sich auf die Kameraperspektive -> der Kopter bleibt wo er ist.


 
        ComingHome
Ein Schalter am Sender lässt den Kopter jederzeit zurück zum Startpunkt fliegen. Auf Wunsch geht er dabei auf eine vordefinierte Höhe.
 
        Dynamic Position Hold
Auch im manuellen Flug wird der Kopter trotzdem per GPS geleitet und driftet nicht vom Wind ab - per Sender wird nur Geschwindigkeit und Richtung vorgegeben, die Navigationseinheit hält den Kopter auf Kurs. So lässt sich auch bei Wind die Position präzise verschieben.
 
        Wind und Wetter
Unsere Kopter ist durch eine Haube gegen Niederschlag geschützt. Der Einsatz muss auch bei einsetzendem leichten Regen nicht abgebrochen werden.

 
        Auto - ComingHome
Unterschreitet die Batteriespannung einen kritischen Wert, fliegt der Kopter automatisch zum Startpunkt zurück und geht bei Bedarf selbständig in den Sinkflug über. Ausserdem warnt der Sender per Sprachausgabe und Signalton rechtzeitig bei niedriger Kapazität.
        Autostart + Autolanden
Damit kommen auch Anfänger klar: Per Schalter startet der Kopter automatisch und schwebt in ca. 2m Höhe vor ihnen. Mit dem selben Schalter geht der Kopter auch in den sanften Landeanflug. Hüpfer durch unsichere Piloten gehören damit der Vergangenheit an.

- AutoStart und Landung auch per Waypoint-Planung per Laptop / Android-Tablet

 
        Redundanz
Unsere OktoKopter fliegen auch beim Ausfall eines Motors sicher weiter. Die intelligente Fluglageregelung erkennt dies und regelt die verbleibenden Motoren sofort nach. Wir bieten auch die Fluglageregler redundant an dann bleibt der Kopter auch bei Ausfall dieser Komponenten unter Kontrolle.


 
        Waypoint
Flüge lassen sich bequem am Laptop/PC oder Android Tablet planen. Gespeicherte Waypoint listen lassen sich im Kopter speichern und per Sender auf dem Flugfeld aufrufen.Die Fluggeschwindigkeit ist programmierbar von 0,1m/sek bis max. 15m/sek -> 54km/h. Die Geschwindigkeit kann im Wegpunkteflug auch per Sender (z.B. Schieberegler) vorgegeben werden (0,1m/sek 15m/sek). So können Sie auf dem Feld den Flug den Begebenheiten anpassen.
 
        Panorama
Einfache Erstellung eines Panoramas per Knopfdruck. Der Kopter dreht sich und neigt die Kamerahalterung. Dadurch entstehen wundervolle Panoramen!


 
        Positionen speichern
Interessante Perspektive gefunden? Wollen Sie genau das selbe Foto von dieser Position im Winter noch einmal schießen? Wegpunkte und interessante Kamerapositionen können während des Fluges bequem per Sender gespeichert werden. Die Punkte landen auf der SD-Karte im Kopter und können später wieder aufgerufen werden. PC/Tablet sind dafür nicht nötig.
 
        Kamerafahrten speichern
Per Sender lassen sich während des Fluges 3D-Wegpunkte programmieren. So kann spontan eine Kamerafahrt geplant werden die wieder und wieder abgefahren wird. Die Geschwindigkeit zwischen den Punkten kann während des Fluges mittels Regler am Senders von sehr langsam (0,1m/s) bis sehr schnell (10m/s) justiert werden. Auch nach einem Akkuwechsel kann die selbe Kamerafahrt wieder aufgerufen werden.
 
        Relative Wegpunkte
Laden sie Wegpunkte relativ und der Kopter fliegt das vorprogrammierte Muster an Ort- und Stelle ab. Das Muster dreht sich sogar mit der Kopter-Ausrichtung beim Start. ? auch das geht bequem per Sendermenü und ohne Laptop auf dem Feld. Optimal z.B. für Panoramen oder um Gelände großflächig zu kartografieren.
 
        POI (Point of interest)
Programmierbarer Point Of Interest (POI) in 3D -> Die Kamera wird immer auf diesen Punkt gerichtet - sowohl die Richtung, als auch die Höhe. Ideal um Gebäude, Türme im Blick zu halten.
 
        Flexibles Autotrigger
Eine Kamera kann entweder zeitgesteuert, per Wegpunkt oder sogar abstandsgesteuert ausgelöst werden. Alle 15m ein Foto, egal wie schnell man fliegt? Kein Problem! Damit wird das Abfotografieren von großen Flächen zum Kinderspiel. Dieses Feature lässt sich auch mit Waypoint-Flügen kombinieren -> es reicht also, vom Gebiet nur die Eckpunke per Waypoints anzufliegen. Trotzdem werden Fotos mit ausreichender Überlappung gemacht. Dies reduziert die Anzahl von Wegpunkten erheblich. Mit z.B. 16 Wegpunkten erreicht dieses System die selbe effektivität, wofür andere hunderte Punkte bräuchten.
 
        Flugsimulation im Kopter
Eine Flugsimulation ist in der Firmware der Spy-MultiKopter integriert.
In der Simulation läuft der Flug mit den originalen Routinen im Kopter ab. Die virtuelle Position kann am PC beobachtet und per Sender oder Wegpunkten gesteuert werden. Optimal zum Testen von Kamera-Auslösungen bei Wegpunktflügen usw. Selbst Logfiles werden mit den Simulierten Daten erzeugt. Ausserdem haben wir einen Flugsimulator, der Flugtraining mit dem originalen Sender erlaubt.
 
        Logbuch/Flugschreiber
Die FlugDaten werden mit 5Hz auf einer SD-Karte gespeichert.Geloggt werden GPS-Position, Höhe, Geschwindigkeit, Spannung, Schalterstellungen, Fluglage, Einzelströme der Motoren, Temperaturen, Ansagen usw. Die Dateiformate KML und GPX können direkt in Google Earth importiert werden. Detaillierte Auswertemöglichkeiten mittels diverser PC-Tools. Datenlogging mit bis zu 200Hz ist per Telemetrie ebenfalls möglich.
 
        Abfluggewicht und Nutzlast
Auch mit Kamera kann das Gesamtgewicht unter den von der Luftfahrtbehörde geforderten 10kg bleiben. Die Leistungsfähigkeit unserer EVO-MultiKopter ist erstaunlich. Auch hohe Nutzlasten von bis zu 5kg können transportiert werden.
 
        Automatischer Ausgleich der Kameraneigung
Prinzipbedingt ändert ein Kopter laufend seine Lagewinkel, um zu steuern. Elektronische Kameragimbals gleichen die Bewegung automatisch aus. Kamera-Winkel und Richtung können vom Piloten mittels Schieberegler am Sender selbst verändert werden. Kamerasteuerung per zweiten Sender ist ebenfalls möglich (eine Person fliegt und der andere steuert die Kamera).
 
        Failsafe
Der MultiKopter fliegt bei Empfangsausfall autonom zurück und landet beim Startpunkt. Bei Unterspannung wird der Pilot per Sprachausgabe und Anzeige gewarnt. Sinkt die Spannung unter eine kritische Grenze, fliegt der Kopter auf Wunsch autonom zurück und geht bei Bedarf sogar in den Landeflug

 
        Moderne Antriebe
Die bürstenlosen Motoren sind nahezu verschleißfrei. Sie bieten hohe Leistungsfähigkeit in kompakter Bauform und lassen sich ausgezeichnet regeln. Wir haben eigene Motoren-Teststände zur Vermessung der Wirkungsgrade von Motor/Propeller-Kombinationen
 
        Brushless Motorregler der neuesten Generation
Unsere selbst entwickelten BL-Regler können bis zu 1000W pro Motor abgeben.Aktives Bremsen mit Energie-Rückspeisung in den Akku sorgen für spontane Drehzahländerungen und erhöhter Flugzeit.
 
        ARM9 (32Bit) und AVR RISC-Prozessoren
Ca. 12-15 Prozessoren steuern den Kopter (Fluglage, Navigation, Motorregler, GPS, Kamerainterface, Empfänger, usw.) Offene Firmware mit Quellcode in C und offene Schnittstellen erlauben Modifikationen.

 
        Modernste Sensorik
In Spy-MultiKopter kommen hochpräzise Gyroskope von AnalogDevices zum Einsatz.4 Beschleunigungs-Sensoren messen Bewegung und Lage. 3D-Magnetfeldsensoren dienen als Kompass für die Navigation. Barometrische Höhenmessung mit ACC-Sensordatenfusion ermöglicht Flüge mit Höhenregelung incl. Auto-Start/Landen auch ohne GPS-Empfang (z.B. Indoor).
 
        GPS (Global Positioning System)
GPS-System neuester Generation mit hoch empfindlichem GPS Vorverstärker und SAW-Frequenzfilter.

Gleichzeitiger Empfang mehrerer GPS-Systeme:

 - GPS
 - Glonass
 - BeiDou

Dadurch ist auch GPS-Empfang unter ungünstigen Bedingungen möglich (z.B. Abschattung durch Gebäude und Berge).
 
        Telemetrie am PC/Tablet
Wir bieten verschiedene Telemetriesysteme (Up + Downlink) mit bis zu 6km Reichweite an (2,4Ghz, 868Mhz oder 900MhZ). Beobachten Sie Postition und Betriebsdaten (Höhe, Spannung, Flugzeit, Ströme usw.) life am PC oder Tablet und steuern Sie den Kopter mit PC oder Tablet. Bequemer Import von Google-Earth Kartenmaterial für die Navigation. Das Kartenmaterial kann auch Offline benutzt werden. Ebenso kann eigenes Kartenmaterial verwendet werden.
 
        Telemetrie am Sender mit Up- und Downlink
 - z.B. Jeti oder Graupner HoTT
Sprachansage bei Unterspannung oder Fehlern. Per Knopfdruck können Spannung, Höhe, Entfernung usw. angesagt werden. Eigene Menübedienung im Sender - z.B. Speichern und Abrufen von Wegpunkten.

Zusätzliche Logfiles werden im Sender geführt. Im Falle eines Falles lässt sich so z.B. die letzte GPS-Position des Kopters abrufen.
 
        Flugzeit
Flugzeiten bis zu 90 Minuten sind möglich. Gerne berechnen wir für Sie die Flugzeit unter unterschiedlichen Lastbedingungen.
 
        Schüler/Lehrer Systeme
Die Steuerung kann an einen zweiten Sender übergeben werden optimal zum Flugtraining. Außerdem kann z.B. die Kamerasteuerung über einen zweiten Sender realisiert werden.
 
        Kamerasteuerung incl. Zoom
Wir bieten digitale Steuerungen von Sony Camcordern an. Damit lassen sich vom Sender aus die wichtigsten Funktionen steuern:

 - Video Start/Stopp
 - Photoauslösung
 - Zoom


 
        Einfache Bedienung
Einfache und sicher Bedienung dank Funktionen wie:

 - ComingHome
 - CareFree
 - Auto-Start/landen
 - Failsafe
 - Einstellbare Flug-Grenzen
 
        Flug Grenzen
Einstellbare Grenzen wirken wie ein unsichtbarer Käfig. Stellen Sie maximale Höhe und maximale Entfernung ein und der Kopter bleibt am Rand des unsichtbaren Käfigs automatisch stehen.
 
       


Out of the box

Unsere ARF-Systeme sind flugfertig. Wir bieten für Selbstabholer eine Einweisung und Flugtraining an. ARF steht im übrigen für "Almost ready to fly", es sind nur wenige Handgriffe nötig und der Kopter ist zum Einsatz bereit!

       


Live Video

Drahtlose Videoübertragung. Sehen Sie am Boden, was die Kamera aufzeichnet, z.B. auf einem Monitor oder einer Videobrille.


        Software
Kostenlose Firmware-Updates für unsere Firmware:
 - PC-Software
 - Android Flugplanung
 - Flugsimulator 'AeroSim'
 - Flugzeitberechnung
 - Auswertungstools der Logfiles
           
        Quellcodes
Der Quellcode ist offen und eigene Änderungen können umgesetzt, sowie neue Features implementiert werden. Hinweis: Zum Kompilieren des NaviControl-Codes benötigen Sie eine Lib-Link-Lizenz
 
           
        Keine Panik
Dank Navigationseinheit und Höhenregler bleibt der Kopter an seiner aktuellen Position stehen sobald sie die Sticks loslassen. Dann einfach GPS-Schalter auf ComingHome schalten und der Spy-MultiKopter fliegt automatisch zurück.
 
        CareFree, Simple oder Super Simple
Für ungeübte Piloten ist es immer das schwierigste mit der Nase eines Flugmodell auf sich zu zu fliegen, weil dann die Steuerung um 180° verdreht ist. Mit CareFree ist dieses Problem behoben: der Kopter berechnet die Ausrichtung zum Piloten (bzw. Startpunkt) und setzt die Steuerbewegungen entsprechend um. 'Ziehen' am Stick bedeutet dabei immer: 'zurück fliegen'. Das funktioniert auch, wenn sich der Pilot auf der Stelle gedreht hat (Super Simple).
 
        Click and Fly (1-Point Navigation)
Mit einem Klick auf die Map können Sie den Kopter an eine gewünschte Zielposition fliegen (Android Tablet oder Laptop). Automatisches Landen an aktueller Position ist ebenfalls jederzeit per Klick möglich.
    
        Boat Mode
Im Boat-Mode kann der Spy-MultiKopter auch in beweglichen Umgebungen gestartet werden.
 
       

Lizenzierung
Sie benötigen größere Reichweite für Wegpunkte-Flüge oder Wegpunkt-Flüge trotz Senderausfall? Kein Problem: eine entsprechende Lizenz können Sie selbst in den Kopter laden.

 

       

Wartungsfreundlich und Modular
Unser System ist so ausgelegt, dass es leicht repariert und gewartet werden kann. Ist nach einer unsanften Landung oder Baumkontakt ein Motor defekt oder ein Ausleger gebrochen, kann der Kopter schnell wieder in Stand gesetzt werden. In der Regel kann der Kunde die wichtigsten Teile selbst wechseln.

 

Vorteile:

- Sehr einfach und zuverlässig zu fliegen
- Redundanz (Ein MultiKopter mit mehr als 4 Motoren kann auch mit einem ausgefallenen Motor sicher weitergeflogen werden)
- Perfekt für Luftbild- und Videoaufnahmen einsetzbar
- Im "Falle eines Falles" sehr leicht zu reparieren
- Leicht erweiterbar: Vorhandene Bauteile können weiter genutzt werden.
- Eine Basis für viele Anwendungsmöglichkeiten
- Sehr hoher "Fun-Factor" garantiert
- EVO-MultiKopter werden bereits für professionelle Filmproduktionen eingesetzt

Funktionen:

- Schneller Anschluss der Spannungsversorgung
- Einfacher Anschluss von Zusatzplatinen
- Komfortables und einfaches Einstellen der Software über ein spezielles KopterTool
- Steuern des Kopters in alle Richtungen und Ausführen von Funktionen über einen einfachen
Sender möglich
- Anschluss verschiedener Empfängerarten möglich
- Automatische Lagestabilisierung
- Automatische Höhenregelung
- Anschluss von bis zu 5 Servos für externe Steuerfunktionen (z.B. Kamerahalterung)
- Automatischer Ausgleich einer optional angeschlossenen Kamerahalterung
- Einstellbare Akkuwarnung (Unterspannungswarnung) mit Signalisierung über Summer
- Zwei individuell schaltbare Ausgänge zum Anschluss und Steuerung von z.B. der Beleuchtung
oder eines Kameraauslösers
- Datenübertragungsmodul (WiFi)
- Anzeige der Telemetriedaten des Kopters am Boden über Sender, PC oder über eine
Android APP im Handy/Tablet
- Akkustische Signalisierung von Fehlermeldungen

Zusätzliche Funktionen mit GPS-System

- Automatisches Halten der Position (PositionHold)
- Automatisches Zurückfliegen zum Startpunkt (ComingHome)
- Automatisches FailSafe bei Empfangsausfall mit automatischer Landung
- Unabhängige Richtungskontrolle (CareFree oder Simple-Funktion)
- Automatischer Wegpunkteflug (WP)
- Automatisches Abfliegen von Point Of Interest (POI)
- Automatisches Abfliegen von Rasterflächen
- Automatisches Erstellen von Panorama-Bildern
- Automatisches Abfliegen von POI / WP mit gleichzeitigem Auslösen einer angeschlossenen
Kamera
- Bestimmen der aktuellen Position des Kopters
- Anzeige der aktuellen Position des Kopters in einer Karte auf dem PC
oder Tablet
- Anzeige der Telemetriedaten im PC und am Sender
- Setzen von Wegpunkten an der aktuellen Position des Kopters
- uvm.

Position Hold

Wird am Sender keine Steuerbewegung für "Nick" und "Roll" durchgeführt, schwebt der MultiKopter von alleine und ist dem Wind ausgesetzt.
Hierbei kann er mehr oder weniger schnell seine aktuelle Position verlassen.

Die Funktion "PositionHold" ermöglicht es, den Spy-MultiKopter in jeder Entfernung an der aktuellen Stelle in der Luft quasi "festzuhalten".
Hierzu nutzt der Kopter seine aktuelle GPS-Position. Diese wird so lange beibehalten, bis ein neuer Steuerbefehl über den Sender empfangen wird.

Am Sender wird dieser Schaltkanal einem 3-fach Schalter zugeteilt. Ist dieser in Mittelstellung, ist die Funktion "PositionHold" eingeschaltet.

Lässt man nun die Steuerknüppel für "Nick" und "Roll" los, behält der Kopter seine aktuelle Position bei.
Wird jetzt ein Steuerknüppel für "Nick" oder "Roll" bewegt, schaltet sich die Funktion automatisch ab und der Kopter fliegt zur neuen angesteuerten Position.
Lässt man die Steuerknüppel für "Nick" und "Roll" wieder los, schaltet sich die Funktion automatisch wieder ein und der Kopter hält erneut seine Position.

Dynamic PositionHold

Wird der Eintrag "Dynamic PositionHold" zusätzlich ausgewählt, funktioniert die Steuerung ein wenig anders.

Ist "Dynamic PositionHold" ausgewählt, schaltet sich die Funktion beim Bewegen der Steuerknüppel für "Nick" und "Roll" nicht mehr aus, bleibt also dauerhaft eingeschaltet.
Beim Bewegen von "Nick" und "Roll" wird so die GPS-Position verschoben und der Kopter folgt dieser Verschiebung.

Dies hat den Vorteil, dass eine genauere Positionierung und weichere Verschiebung des Kopters möglich ist. Dies kommt besonders Kameraflügen zugute.

Coming Home

Die Funktion "ComingHome" ermöglicht es, unseren MultiKoptern automatisch zurück zum Startpunkt (Homeposition) fliegen zu lassen und das aus jeder Entfernung.
Hierzu nutzt der EVO-MultiKopter die Startposition. Diese GPS-Position wird bei jedem Neustart der Motoren neu hinterlegt.

Am Sender wird dieser Schaltkanal einem 3-fach Schalter zugeteilt. Ist dieser in der zweiten Stellung, ist die Funktion "ComingHome" aktiv.

FailSafe

Die FailSafe-Funktion ist ein weiteres Sicherheitsmerkmal unserer MultiKopter.

Sollte es einen Empfangsausfall geben, stürzt der Spy-MultiKopter bei richtig eingestellter Funktion nicht ab,
sondern fliegt hierbei automatisch zurück in Richtung Homeposition (Startposition) und somit wieder in die Empfangsreichweite.

Ein Empfangsausfall kann verschieden Ursachen haben. Es kann aus der Reichweite des Senders/Empfängers geflogen werde, der Sender kann durch zu geringe Akkuspannung ausfallen, etc.

Erkennt der Spy-MultiKopter einen Empfangsausfall, wird die FailSafe-Funktion für maximal 60 Sekunden mit folgenden Funktionen ausgeführt (diese Zeit kann, wie alle anderen Einstellungen auch, mit dem Koptertool verändert werden): Zuerst wird automatisch für 5 sec. die Funktion "PositionHold" aktiviert und der Kopter steigt/sinkt auf eine vorher eingestellte "ComingHome Höhe", wenn er weiter als 25m vom Startpunkt entfernt ist

Nach diesen 5 Sekunden wird automatisch die Funktion "ComingHome" aktiviert und der Kopter fliegt in Richtung Homeposition (Startpunkt).
(Sollte die eingestellte Höhe während des ersten 5 Sekunden nicht erreicht worden sein, steigt oder sinkt der Kopter während des Rückfluges auf diese Höhe.)

Stellt sich der Empfang hierbei wieder her, ist eine normale Steuerung wieder möglich.

Wird der Empfang nicht wieder hergestellt, fliegt der Kopter zurück zur Homeposition und geht dort automatisch mit einer fest eingestellten Sink rate in den Sinkflug und versucht zu landen.

Für das Zurückfliegen und den Sinkflug an der Homeposition stehen die restlichen 55 Sekunden zur Verfügung.

Sollten durch eine zu große Entfernung oder zu großer Höhe die 60 Sek. während des Rückfluges zur Homeposition oder des Sinkfluges aufgebraucht sein, wird automatisch auf das vorher eingestellte "NOT-Gas" umgeschaltet.
Hierbei geht der Spy-MultiKopter dann mit den dort eingestellten Werten für "NOT-Gas Zeit" und "NOT-Gas" in den Sinkflug.

Care-Free-Control

Bei diesem Mode wird die Steuerrichtung von Nick und Roll nicht mehr an der "Vorne"-Definition fest gemacht, sondern an der Himmelsrichtung, in welche die Front des Spy-MultiKopters während des Startens der Motoren zeigt. Damit kann man den Kopter gieren, ohne dabei die sonst mit rotierende Wirkung von Nick und Roll zu berücksichtigen.

Tipps: Man muss sich zunächst daran gewöhnen, dass es keinen vorderen Ausleger mehr gibt

Man (der Pilot) darf sich nie drehen, sonst gibt es einen Knoten im Kopf. Ausnahme: Teachable CareFree

Zur Sicherheit sollte man zunächst auf freier Fläche üben und ggf. mit GPS-CH den MultiKopter wieder zurück holen.

ACHTUNG: Loopings gehen nicht mit CareFree

Zum angewöhnen: Man stellt sich an den Rand des Flugfeldes und fliegt immer vor sich und nie neben oder über sich (das machen ohnehin die meisten)


Teachable CareFree (CareFree 2.0)

"Teachable" heisst "Anlernbar"

Wenn diese Funktion in den Settings aktiviert ist (MISC), dann wird die CareFree-Richtung jedes Mal beim Einschalten des CareFree-Schalters gesetzt. Also nicht mehr nur einmalig mal beim Starten der Motoren.

Dabei wird unterschieden: 1. Innerhalb des Radius von 20m um den Startpunkt gilt die Nase des MultiKopters als vorne

2. Außerhalb des Radius von 20m gilt die Peilung zum Home-Punkt als vorne So darf sich der Pilot also jetzt auch auf der Stelle drehen, weil er jederzeit durch den CareFree-Schalter die CareFree-Richtung neu festlegen kann. Ausserhalb der 20m muss er nicht einmal sehen, wo zum Zeitpunkt der CareFree- Schalterbetätigung vorne war.

Tipp: Wenn der Pilot den MultiKopter gut in Sicht hat, sollte er vor dem aktivieren von CareFree den MK immer so stellen, dass die Nase von ihm weg zeigt. Dann ist es egal, ob sich der MK innerhalb oder ausserhalb der 20m befindet - die Steuerrichtung wäre in beiden Fällen dieselbe.

die Bedienung ist intuitiver, als man glaubt

Beipiel 1: Der MultiKopter befindet sich so weit entfernt, dass der Pilot die aktuelle Richtung nicht mehr sieht. Ohne CareFree hätte er vielleicht Probleme, den MultiKopter manuell zu steuern.
Dann schaltet er einfach CareFree ein und er kann den MultiKopter dann steuern, als würde die Nase von ihm weg zeigen.

Beipiel 2: Der Pilot macht Fotos von einem Objekt und steht direkt an diesem Objekt. Es würde sich anbieten CareFree zu benutzen, um den MultiKopter 180° zu drehen.
Wenn das Objekt jetzt von einer anderen Seite aufgenommen werden soll, fliegt der Pilot halt an die andere Seite und reaktiviert dort CareFree.

Der Multikopter

Der Multikopter...

Ein Traum ist wahr geworden! Was vor kurzer Zeit noch undenkbar schien ist heute schon Realität:
Der selbststabilisierende, autonom fliegende Multirotor-Kopter UAV!

Der MultiKopter oder Schwebeplattform gehört zur Klasse der Drehflügeler, die praktisch in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts erstmals mehr schlecht als recht abhoben. Mit der Entwicklung des Hubschraubers sollte insbesondere das eigenstabile Schweben auf der Stelle, aber auch das Manövrieren um alle 3 Achsen möglich werden. Ersteres blieb nahezu ein Jahrhundert eine große technische Herausforderung.

Sensible Sensoren, schnelle Datenverarbeitung, elektronische Regler mit hoher Stromaufnahme, High-End-Bruhless-Motoren und leichte Hochleistungsbatterien machen den selbststabilisierenden Multikopterflug im praktischen Format erst möglich. GPS und zusätzliche Sensoren prüfen und regulieren die Flugstabilität mehrmals pro Sekunde und regeln diese entsprechend.

All dies ist jedoch nicht genug um in der Lage zu sein, die MultiKopter mit vibrationsfreier Kamerahalterung für unsere Zwecke zu nutzen. Entwicklung und vor allem Erfahrungen zeigen, dass es darum geht, die kleinsten Details und jede leichte Macke auszuschließen. Spy-Kopter entwickelt mehr und mehr eigener Komponenten und arbeitet ständig an der Optimierung der Systeme, die hunderte Male getestet wurden.

Nur die nötigsten Teile, der besonders qualitative, leichte und hochfeste High-Modul Carbon-Rahmen und die Leistungsreserven machen die Spy-MultiKopter extrem flugstabil. Unsere Spy-MultiKopter fliegen bis 40 km/h Windgeschwindigkeit stabil. Die robuste Bauform ohne tragflächenartige Teile und das geringe Gewicht von nur 1,2 - 1,9kg (je nach Typ) ermöglicht ein schnelles Aufsteigen oder Gleiten bis 50 km/h Speed und garantiert selbst bei Windböen geringsten Versatz als dies bei großvolumigen Konstruktionen der Fall wäre.

Jeder Spy-MultiKopter ist eine individuelle Anfertigung nach den Wünschen und Anforderungen unserer Kunden, alle Teile werden mit äußerster Sorgfalt getestet und erst nach erfolgreichem Abschluss aller Tests in das fertige Fluggerät verbaut. Der speziell entwickelte Rahmen und die Elektronik bieten die beste Möglichkeit für Upgrades. Bei Serviceaufträgen wissen wir ganz genau, welches Gerät mit welcher Ausstattung Sie besitzen und halten alle Ersatzeile vorrätig.

Kurz gesagt, unser Spy-MultiKopter ist das Ergebnis der besten Komponenten, extrem viel Erfahrung, genauester Sorgfalt und herausragender Handwerkskunst und das zu einem unschlagbar günstigen Preis!



Unsere Spy-MultiKopter sind komplett aufgebaut, alle Teile sind aufeinander abgestimmt und eingestellt, es kann also sofort losgehen!

Dank der acht großen Rotoren des Spy-X8 und des hochwertigen, stabilen Rahmens ist eine vibrationsarme Nutzung garantiert, damit haben Sie kein Problem mehr wackelfreie Bilder und Videos zu erstellen. Sämtliche Module, Regler, Motoren und der Rahmen wurden speziell für den Zweck entwickelt, die bestmögliche Stabilität in der Luft zu erreichen.

Eine Höhe bis zu 500m und 500m Reichweite sind für unsere Spy-MultiKopter kein Problem, über GPS-Wegpunkte könnten auch entferntere Ziele autonom angeflogen werden. Erlaubt gemäß LuftVO sind 300m Höhe und nicht außer Sichtweite.

Im Zusammenspiel des GPS, Kompass und dem Höhensensor ergibt sich eine Vielzahl von Möglichkeiten. So lassen sich unsere Spy-MultiKopter z.B. in der Luft Parken (Position Hold) oder auch verschiedene Zielpunkte (Waypoints) autonom anfliegen. Eine weitere sehr nützliche Funktion stellt die Coming Home" Funktion dar, mit dieser kommt der Spy-MultiKopter selbstständig zum Startpunkt zurückgeflogen und überwindet sogar Hindernisse (je nach Einstellung).

Mit dem Bluetooth-Modul lässt sich der Spy-X8 sehr komfortabel ohne ein Kabel Einstellen oder auch während des Fliegens mit einem Notebook oder einem Handy die Telemetriedaten beobachten.

Über die Software kann man einiges am Spy-X8 MultiKopter einstellen, anpassen, überprüfen und auch verstellen muss man aber nicht.
In der Grundkonfiguration lässt sich der Spy-X8 bereits sehr stabil und zugleich agil fliegen sowie steuern.
Das Koptertool OSD dient zur Telemetrieanzeige des Kopters und den Einstellungen für den Wegpunkteflug.
Die aktuelle Software (Updates) der einzelnen Baugruppen kann einfach über das Koptertool kostenlos heruntergeladen werden.

Die Spy-MultiKopter sind bestens als Kamera- und Videoplattform geeignet, eine Zuladung von bis zu 3000g stellt kein Problem dar. Sie sind dank neuster Entwicklungen relativ einfach zu fliegen, also auch für Anfänger geeignet. Welche Möglichkeiten ein MultiKopter bietet zeigen wir im Folgenden auf.